ImageIron korrigiert Abbildungsfehler

Zur Beseitigung dieser Linsenfehler wurde ImageIron konzipiert. Indem dem Benutzer die Möglichkeit gegeben wird, auf komfortable Weise mit der eigenen Foto-Ausrüstung Kalibrationsdaten zu erstellen, ist ImageIron in der Lage, Fertigungsungenauigkeiten einzelner Kameras bzw. Objektive, welche besonders bei den preiswerteren Modellen erheblich sein können, Rechnung zu tragen.

Dazu müssen einige Aufnahmen einer Punkttafel gemacht werden, welche ImageIron dann automatisch verarbeitet. Ermittelt werden der exakte Verzerrungsmittelpunkt sowie richtungsabhängige (radiale und tangentiale) Verzerrungsprofile und Vignettierungsprofile für verschiedene Brennweiten und Blendenwerte.

Die benötigte Kalibrationstafel kann entweder selbst ausgedruckt, oder hier als hochwertiger Druck bestellt werden.

Während der Auswertung der Kalibrationstafelaufnahmen wird sowohl ein Maß für die Stärke der Verzeichnung der unkorrigierten Abbildungen als auch für die Abbildungen nach Anwendung der Kalibrationsparameter abgeschätzt. So ist eine Bewertungsmöglichkeit für die Qualität der Messung beziehungsweise der Verlässlichkeit der ermittelten Parameter gegeben.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Anleitung!

Ist solch ein Parameterset einmal erstellt, dann können sämtliche Fotos, die mit dieser Kamera erstellt wurden, per Batch-Prozess kalibriert werden. Die Ergebnisse sind reproduzierbar und von optimaler Präzision.
Dabei kann der Benutzer entscheiden, ob die maximalen Bildinformationen erhalten bleiben sollen (daraus resultiert ein "ausgefranster Rand") oder ob das Bild automatisch beschnitten werden soll.

ImageIron
Zurück    Weiter